Liuwa Plains National Park

“Liuwa ist ein wunderbar entspannendes Ziel für Reisende, die bereits die Big Five gesehen haben, und eine einzigartige Landschaft mit fantastischen Fotomöglichkeiten suchen.” Simon, 15. November

Liuwa hat unter der Leitung von African Parks eine gewaltige Wiedergeburt erlebt und, während ihre halbjährliche Gnuwanderung wohl immer noch ihr bekanntestes Merkmal ist, machen der endlose Himmel, große Hyänen-Clans, die Chance auf Geparden, unglaubliche Blüten-Landschaften und die Löwen von Liuwa, einen Besuch absolut lohnenswert. Die Gnus sind normalerweise im Mai/Juni und wieder im November/Dezember am besten zu sehen, so dass dies somit die ‘besten’ Reisezeiten sind. Doch auch wenn die Gnus wieder davonziehen, gibt es noch mehr als genug Attraktionen, um einen Besuch zwischen diesen Zeiten einzigartig zu machen!

Liuwa ist perfekt geeignet für:

PirschfahrtenZu-Fuß-SafarisVogelbeobachtung

Was Sie in dieser Region finden können

Einzigartige Attraktionen oder Erlebnisse in dieser Region sind:

Kuomboka-Zeremonie

Für diejenigen, die im April einen Besuch in der Region planen, ist die Kuomboka-Zeremonie eine weitere Attraktion. Bei dieser berühmten traditionellen Zeremonie wird der Litunga – der König von Barotseland – in seinem riesigen Kahn von seinem Niedrigwasser-Palast in Lealui bis zum Hochplateau in Limilunga gepaddelt.

Gnu-Wanderung

Die Gnuwanderung im Liuwa Plain Nationalpark gilt als zweitgrößte Gnuwanderung Afrikas. November und Dezember sind wohl die besten Monate um dieses Spektakel zu beobachten, da hier die Jungtiere zur Welt kommen. Atemberaubende Himmel und blühende Blumenwiesen ergänzen dies wunderbar. Aber auch Mai und Juni, auch wenn ein wenig nasser nach der Regenzeit, sind hervorragend.

Geparde

Liuwa ist einer der besten Orte in Sambia, um das schnellste Landsäugetier der Welt zu sehen. Dank Forschung und Schutz, und einer Fülle von Beutetieren kommen diese beliebten, tagaktiven Katzen in Liuwa mittlerweile häufiger vor.

Liuwa’s Löwen

Obwohl kein klassisches ‘Big 5 Gebiet’, sind die berühmten Löwen von Liuwa ein Highlight für jeden Besuch in Liuwa.

Unterkunftsideen in dieser Region

Wo wir Ihnen einen Aufenthalt in dieser Region empfehlen:

King Lewanika Lodge

Eine neu eröffnete Luxus-Lodge im Herzen des Parks, die großartige Möglichkeiten zur Wildbeobachtung bietet.

Liuwa Reiseprogramme

Einige Ideen & Angebote, wie Sie diese Region am besten erleben können

Flughunde und Gnus

Eine Premiere für Sambia, welche die Gnuwanderung von Liuwa mit der sensationellen Flughundwanderung von Kasanka verbindet. ZWEI Migrationen in einer einzigen Reise!

Reiseroute ansehen
Die großartigen Parks Sambias

Eine 8-Nächte-Safari auf höchstem Niveau, die zwei der einzigartigsten Nationalparks Sambias verbindet.

Reiseroute ansehen

Liuwa Foto-Galerie

Fotos aus der vorgestellten Region

Routen durch den Westen Sambia

Dies ist eine der beliebtesten Selbstfahrer-Routen in Sambia, da sie sich nahtlos in Katima Mulilo von Namibia oder Chobe über den Grenzposten Ngoma in Botswana einfügt.

Der Grenzposten Katima / Sesheke Zambia ist besetzt und wir empfehlen, vor der Überfahrt Vorräte und Treibstoff in Katima zu besorgen. Wir empfehlen 2 Übernachtungen in der Mutemwa Lodge (genießen Sie einen Angelplatz oder einen Tagesausflug zu den Sioma Falls), aber wenn Sie campen, dann ist die Kabula Lodge ein guter Platz. Die Brücke über den Sambesi bei Sioma ist Ihr nächstes Wahrzeichen, aber wenn Sie Sioma Ngwezi erkunden möchten, können Sie über die Mutemwa Lodge oder, wenn Sie völlig autark sind, mit den DNPW-Behörden in Sioma sprechen und vom Netz gehen. Es gibt auch einen Campingplatz im Ngonye Falls Community Park und sie bieten an, Leute mit dem Boot zu den Wasserfällen zu fahren, aber wenn Sie den vollen “Bier- und G&T-Moment” in den Wasserfällen haben möchten, sprechen Sie am besten mit der Mutemwa Lodge.

Nachdem Sie die Region Sioma hinter sich gelassen haben, haben Sie die Städte Senanga und Mongu vor sich. Beide sind klassische afrikanische Städte mit Mongu bietet mehr in Form einer Übernachtung mit Camping in Mutoya (die Mongu Option, nicht Lukulu!) und verschiedene lokale Hotels oder Gasthäuser von Budget bis interessant! Mongu ist der Ausgangspunkt für den Zugang zum Kalabo, dem Haupteingang zum Liuwa Plain Nationalpark, und Liuwa bietet eine Handvoll Campingplätze (über African Parks gebucht) oder die großartige King Lewanika Lodge. Sobald Sie Liuwa besucht haben, fahren die meisten Menschen entweder zurück nach Sesheke / Katima oder beginnen den Kafue Nationalpark zu erkunden.

Wer die legendäre Tigerfischerei der Barotse Auen erleben möchte, muss von Mongu aus weiter nach Kaoma fahren. Sicherstellen, dass man von Mongu aus tanken und zusätzlichen Treibstoff mitnehmen kann, kurz vor Kaoma ist die Abzweigung zum 195 km langen Feldweg nach Lukulu. Diese Straße dauert normalerweise etwa 5 Stunden und dann, wenn man dem unbefestigten Weg durch die Sancta Maria Mission folgt, erreicht man den “Hafen” von Lukulu, wo die Fischerlager wie Lungwebungu oder Matoya ihre Kunden abholen. Obwohl es weniger bekannte Straßen zu erkunden gibt, wäre der konventionelle Weg zurück nach Mongu oder in die Kafue die Rückfahrt nach Kaoma (ein weiterer Ort zum Tanken) und weiter in den Kafue-Nationalpark. Mehr dazu unter SÜDLICHE ROUTE.